Mittwoch, 18 Oktober 2017 05:30

17.10.17 - kalte Position 23: was ist das für ein Code?

Nein, damit kann nicht unser Schultresor geknackt werden. Diese Zahlenkombination steht für das Richtfest unseres ersten Bauabschnitts. Dienstag, 17.10.2017 war es soweit. Bei den ersten zwei Dritteln unseres Neubaus wurde das Richtfest gefeiert. In der zukünftigen Aula waren Bierbänke und ein Rednerpult aufgebaut. Entsprechend dem schönen Oktoberwochenende kamen die Ehrengäste etwas „luftig“ gekleidet in den Rohbau. Draußen herrschten 20 Grad und innen sind es ca. 10 Grad. Anfangs eine angenehme Abkühlung.

 

Landrat Karmasin, als Vertreter des Bauherrn, hielt die Eröffnungsrede. Kurz und prägnant stellte er fest, dass dies eine beispielhafte Baustelle sei. Von den bewilligten 44,11 Millionen Euro sind bisher 25 Millionen Eure verbraucht, was dem Rahmen entspricht. Mit dem heutigen Tag ist der Zeitplan Tag genau eingehalten. Bisher sind glücklicherweise auch keine Unfälle auf der Baustelle zu verzeichnen. Die Feierlichkeit wurden von einer Blaskappele, wobei drei Musiker Mitarbeiter des Landratsamtes sind, umrahmt.

Landrat Karmasin übergab das Wort an Schulleiterin Andrea Reuß. Anschließend übernahm Frau Reuß die Rede. Auch sie war sehr erfreut über den guten Fortschritt der Baustelle und den voraussichtlichen Einzug im Sommer 2018. Der zweite Bürgermeister von Fürstenfeldbruck, Herr Götz, stellte den Standort Fürstenfeldbruck für eine Berufsschule hervor. Seiner Meinung nach sei die Nähe zu den Ausbildungsbetrieben wichtig, und im Notfall könnten ja die Lehrherren schnell nachsehen, ob die Auszubildenden auch anwesend sind. Der leitende Architekt, Herr Balda, vollendete die Reden.

 

Landrat Karmasin erteilte eine „Regieanweisung“ an die Anwesenden: aus organisatorischen Gründen wurde der weitere Verlauf für den Richtspruch in den „sonnigen" Teil außerhalb des Rohbaus verlagert. Dort wartete der Polier der Firma Kreuzer und sprach von dem obersten Geschoss den Richtspruch. Dieser war in Reimen verfasst und traditionsgemäß wird auf jeden Reim ein Glas Wein vom Redner geleert. Auf unsere Baustelle sind viele Arbeiter aus Kroatien. Der Polier hatte darum den dritten Teil des Richtspruches, der die Arbeiter betrifft, nochmals auf Kroatisch gesprochen. Hier sprach der Polier für alle nichtkroatischen Anwesenden in Rätseln, als er im abschließenden Satz auf Kroatisch von der „kalten Position 23“ sprach. Dies ist anscheinend das Baustellen-interne Codewort für die Mittagspause. Dieser Aufforderung kamen alle Anwesenden gerne nach.

 

Autorin: Anja Sop

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Oktober 2017 17:08