Dienstag, 29 November 2016 07:45

Die IT12C besucht die ProSecurITy-Messe

Am Dienstag, den 08.11.2016 besuchten wir, die Fachklasse für Fachinformatiker - Systemintegration IT12c, die ProSecurITy-Messe in Fürstenfeldbruck, auf die wir dankenswerterweise von der Bundeswehr eingeladen wurden. Es begleiteten uns Herr Koch und Herr Marx.

 

Themen der jährlich stattfindenden Messe sind die IT-Sicherheit allgemein, entsprechende Gesetze und Richtlinien, Datenschutz, "Security as a Service" sowie eine Vielzahl dazugehöriger Aspekte.

 

Um 9:00 Uhr begrüßte uns der  Dienststellenleiter der Karriereberatung Weilheim, Herr Marcus Aurig und stellte vor, was die Bundeswehr mit IT-Sicherheit zu tun hat. Der Einführungsvortrag der Bundeswehr erläuterte anhand einer historischen Verschlüsselungmaschine namens Enigma (siehe Foto), wie die Wehrmacht im 2. Weltkrieg Nachrichten z.B. an U-Boote verschlüsselte und anfangs für eine sichere Datenübertragung gesorgt hat. Die Enigma wurde allerdings ziemlich schnell geknackt, auch mit Hilfe der ersten Computer in England. Experten zufolge hat das Entschlüsseln der deutschen Nachrichten den Krieg um 3 Jahre verkürzt und Deutschland damit womöglich vor dem Abwurf von Atombomben bewahrt.

 

Anschließend besuchten wir den ersten Messevortrag mit dem knackigen Titel "Bullshit in IT-Security", gehalten von Thomas Ramge. Der Vortrag beschäftigte sich mit Missbrauch von Sprache im Arbeitsalltag zum Zweck der Manipulation, Abgrenzung und Machtausübung. Hier ging er auf Ereignisse im Arbeitsleben ein, die durch die sogenannte "Bullshit"-Sprache unnötig verkompliziert werden sowie auf die Folgen für Mitarbeiter und den finanziellen Schaden, der durch die "schlechten" oder unklaren Informationen, die weitergegeben werden, entsteht.

 

Danach konnten wir uns je nach Interessenslage frei auf verschiedene Vorträge verteilen: Drohneneinsätze bei der Deutschen Bahn oder Bedrohung der öffentlichen Infrastruktur wie Wasserwerke durch Hackerangriffe. Auf reges  Interesse stieß der Informationsstand von Drive Now, dort informierten wir uns, wie sicher die Kopplung zwischen einem Smartphone und einem Auto ist. Andere bekannte Aussteller waren Sophos und Veeam, welche Firewall bzw. Backuplösungen für virtuelle Maschinen anbieten.

 

Um 11.45 haben wir uns dann alle wieder getroffen und sind gemeinsam zu einem exklusiven Vortrag der Bundeswehr gegangen, in dem unserer Klasse die Karrieremöglichkeiten als IT-Fachkraft in der Bundeswehr näher gebracht wurden.

 

Last but not least möchten wir anmerken, dass das Catering vorzüglich war.Wir danken unseren Lehrkräften Koch und Marx für den spannenden und informativen Tag.